Als Mannfrau in Albanien

Pepa Hristovas Sworn Virgins

Hristova_Cover

Albanien ist weit weg. Es gibt dort karstige Berge in eindrucksvollen Panoramen, also schöne Landschaften. Und überall kleine Bunker, ehemals gedacht zur Landesverteidigung, heute vielfältig genutzt oder pittoresk verfallen. Und Fußball spielt man dort auch. Die Menschen sind arm und viele von ihnen sind ausgewandert. Was außer Vorurteilen verbindet sich mit dem lange Zeit in kommunistischer Abgeschiedenheit existierenden Land?

Eine ganz andere Facette fügt Pepa Hristovas Buch Sworn Virgins dem Bild Albaniens hinzu. Die Arbeit handelt von Frauen, die in der patriarchalischen, von archaisch anmutenden Vorstellungen der Ehre geprägten Gesellschaft ihren Platz als Männer stehen, also auf Kinder verzichten und ihre Familie durch ihre Arbeit unterstützen. Dies geschieht aus freier Entscheidung, um ein selbstbestimmtes Leben führen zu können, und die Frauen genießen dort Respekt. Die Fotografin hat einige von ihnen aufgesucht und portraitiert, zeigt sie in alltäglichen Situationen als selbstbewusste, wenn auch vom Leben gezeichnete Menschen. Und hat aus alten Familienbildern, Gesprächsprotokollen und den 2008-2010 entstanden Portraits ein Fotobuch gemacht.

Hristova_1

Hristova_2

Hristova_4

Hristova_3

Wie ist das Buch gestaltet? Der Einband zeigt eine nebelverhangene Karstlandschaft. Titel und Name der Fotografin ist als Blindprägung kaum erkennbar, was sich auf dem Rücken wiederholt. Innen geht es mit einer Landschaft auf der rechten Hälfte des Vorsatzes los, es folgt ein kurzer, einen Mythos zitierenden Text zur Einstimmung: der Platz der Männer ist draußen, der der Frau drinnen. Die Weite der folgenden Landschaften steht für die Sehnsucht, an dem „Draußen“ teilhaben zu können, zugleich für die Verwurzelung der Menschen in diesem so schönen wie rauen Land. Keine Titelei unterbricht den Sog, den die Landschaften entwickeln. Nach ein paar weiteren Doppelseiten der erste visuelle Stopper: ein kleines Insert auf dünnem rosafarbigem Papier mit dem zunächst einmal nicht einzuordnenen Wort „Drande“. Im Insert sind einige alte Schwarzweißfotos von Drande, so der Name der Portraitierten, zu finden. Sie zeigen, dass sich die 53jährige, die beide Hände durch eine Granate verloren hatte, auch schon in früheren Jahren sehr männlich gegeben hatte. Dann folgen die Portraits, die Hristova von ihr aufgenommen hat. Diese Gliederung wiederholt sich in jeweils unterschiedlichem Umfang für alle Frauen. Zuweilen sind noch (verzichtbare) filmartige Dreiersequenzen auf Klapptafeln untergebracht. Am Ende steht ein dokumentierender Teil mit Text, Informationen zu den Portraitierten und einem Bildindex, bevor der Betrachter mit einigen weiten Landschaften wieder aus dem Buch entlassen wird. Das Layout sitzt perfekt wie ein Maßanzug und wurde von Sybren Kuiper konzipiert. Von der Grundannahme, dass man nicht genau weiß, um was es geht, ist man durch die zunächst beeindruckenden Landschaften, durch die Textfragmente, die Rückgriffe auf alte Familienbilder und die irritierende Androgynie der Portraitierten schnell bei der Sache und sieht in der Arbeit der bescheidenen, sich ganz zurücknehmenden Fotografin einen wichtigen Beitrag über Albanien und darüber hinaus zur Rolle der Frau in der Gesellschaft. Wenn bei uns in Deutschland Frauenquoten eingeführt werden müssen, sollte man nicht allzu deutlich mit dem Finger auf die vermeintlich rückständigen Skipetaren deuten. Das Beispiel der Sworn Virgins zeigt, wie man auch dann ein selbstbestimmtes Leben führen kann, wenn die Rahmenbedingungen nicht eben günstig sind. Ob dieses Leben auch glücklich ist, lässt Hristovas nachdenklich machendes Buch offen.

Hristova_5

  • Titel: Sworn Virgins
  • Untertitel: 
  • Bildautor: Pepa Hristova
  • Textautor: Danail Yankov, Sophia Greiff
, Nachwort des Herausgebers
  • Herausgeber: F. C. Gundlach

  • Gestalter: -SYB-


  • Verlag: Kehrer
  • Verlagsort: Heidelberg, Berlin
  • Erscheinungsjahr: 2013
  • Sprache: englisch
  • Format: 
  • Seitenzahl: 228 plus 100 S. Insert
  • Bindung: illustriertes Hardcover
  • Preis: 49,90 Euro
  • ISBN: 978-3-86828-347-1

Hinterlasse eine Antwort