Alles nach Plan

Christoph Gielen und Henrik Spohler zeigen die Auswirkungen der Zivilisation

Zwei Bücher, ein Thema: Das Elend der Zivilisation – der Massenmensch muss wohnen, der Massenmensch muss essen. Also wohnt der Massenmensch in Massensiedlungen und isst massenhaft in gigantischen Monokulturen angebautes Gemüse Weiterlesen »

Kommentar schreiben CiphSpohl_Cover

Im Bett mit Margret

Chronik einer Besitz ergreifenden Affäre

Dieses umwerfende Buch ist nicht nur ein Baustein zu einer Geschichte privater Archive, sondern vor allem Dokument einer Obsession, die ihresgleichen sucht. Da hat einer eine Frau bis zur Besessenheit geliebt und alles von ihr gesammelt, dessen er habhaft werden konnte. Weiterlesen »

Kommentar schreiben Margret_Cover

Hüllen der Leere

Sabine von Breunig fotografiert ein verfallendes Militärareal

Es geht um das Verschwinden. Ein riesiger ehemaliger Militärkomplex im Süden Berlins, im Dreieck der Ortschaften Kummersdorf, Zossen und Wünsdorf, hat sich in eine Geisterstadt verwandelt. Weiterlesen »

Kommentar schreiben Breunig_Cover

Keine Experimente

Heinz Noacks Berlin-Fotografien von 1963 und 1964

Im Spätsommer 1963 begann der Berliner Senatsmitarbeiter Heinz Noack mit systematischem Eifer und beamtenhafter Akribie seine Heimatstadt in Farbe abzulichten. Da macht sich einer plötzlich auf und findet genau das besonders interessant, was er täglich sieht, Weiterlesen »

Kommentar schreiben Noack_Cover

Unbehaglich

Grenzen sind überall – das zeigt der Band „Über Grenzen“

Eine der ausgelutschtesten Metaphern im Kunstbetrieb ist ja die von der „Überschreitung der Grenzen“: Von einem guten Künstler wird selbige erwartet, was gleichgesetzt wird mit Unangepasstheit, Aufmüpfigkeit und Unabhängigkeit. Weiterlesen »

Kommentar schreiben Grenzen_Cover