Grandioses Comeback

Eine Monografie zum Schaffen von Emil Schulthess

Schulthess_Cover

Was für ein Buch! Außen ist eine Straße zu sehen, die in Richtung Sonnenuntergang führt und von vielen Telegrafenmasten begleitet ist. Das starke Teleobjektiv lässt die Masten als Wald und die Sonne als riesige Scheibe erscheinen. Den Titel des Bandes findet man nur auf dem Rücken und auf der Rückseite: das Buch ist dem Schweizer Emil Schulthess (1913-1996) gewidmet, einem der großen Bildgestalter, der nicht nur Fotograf, sondern auch Grafiker war und in den 50er-Jahren ganz entscheidend das Monatsmagazin Du geprägt hat. Die Doppelbegabung des Schweizers speiste eindrucksvolle Bilder, Bildstrecken und Fotobücher. Der 100. Geburtstag ist ein passender Anlass, das Gesamtwerk in einer Ausstellung und in einem Begleitband Revue passieren zu lassen. Zudem wurde die Aufarbeitung des 2010 von den Erben an die Fotostiftung Schweiz abgegebenen Fotografennachlasses beendet und ist damit für die Zukunft gesichert.

Schulthess_7

Schulthess_5

Schulthess_3

Schulthess machte aus seinen Themen nicht nur die teilweise über mehrere Hefte verteilten, gern mit Klapptafeln ausgestattete Bildessays in Du, sondern auf dieser Grundlage auch Bücher wie USA (1955) und Afrika (zwei Bände, 1958 und 1959). Nach seinem Ausscheiden bei Du 1957 veröffentlichte der dort nicht mehr; seitdem war das Buch das Ziel, nicht mehr der Bildessay (Amazonas, 1962 etc.). Schulthess interessierte sich bei seinen Reisen für alle Aspekte, die sich ihm boten. So gibt es nicht nur typische Landschaften, sondern auch Tiere, Pflanzen, Groß- und Kleinstädte und selbstverständlich auch Menschen zu sehen – und das unabhängig vom Sujet immer technisch perfekt und in der Bildkomposition eindrucksvoll fotografiert. Spätere Projekte führten Schulthess in die Antarktis oder auf die Alpengipfel seines Heimatlandes, wo er dann 360-Grad-Panoramen aufnahm und als lange, schmale Poster drucken ließ.

Schulthess_1

Schulthess_2

Schulthess_4

Die Bildkapitel im Ausstellungskatalog sind durch den Text von Alexis Schwarzenbach geschieden, der Leben und Werk des Fotografen etappenweise vorstellt. Allein schon das großzügige fünfseitige Inhaltsverzeichnis macht Lust, sich mit diesem Werk näher zu beschäftigen. Selbstverständlich fehlen am Ende weder Anmerkungen noch eine ausführliche Bibliographie. Das Buch transportiert in seiner klaren Typografie und dezenten Gestaltung (unter offenbar maßgeblichen Mitwirkung eines Praktikanten?!) die Eigenarten des Fotografen bzw. seiner Veröffentlichungen in die Gegenwart. Das Buch wirkt damit nicht nur als Reminiszenz an die goldenen Jahre der Magazinfotografie, sondern schafft es auch, für Schulthess´ fotografisches Werk eine adäquate, zeitgemäße Präsentationsform zu finden.

Titelbild der Monografie (links), Du-Heft März 1955 mit Variante des Motivs und verkürzter Seite (rechts)

Titelbild der Monografie (links), Du-Heft März 1955 mit Variante des Motivs und verkürzter Seite (rechts)

  • Titel: Emil Schulthess
  • Untertitel: Fotografien 1950―1990
  • Bildautor: Emil Schulthess
  • Textautor: Alexis Schwarzenbach, Vorwort von Martin Gasser

  • Herausgeber: Fotostiftung Schweiz
  • Gestalter: Prill Vieceli Cremers (Christian Hofer „Praktikum“)
  • Verlag: Limmat Verlag
  • Verlagsort: Zürich
  • Erscheinungsjahr: 2013
  • Sprache: deutsch
  • Format: 
  • Seitenzahl: 296
  • Bindung: illustriertes Hardcover
  • Preis: 58 Euro
  • ISBN: 978-3-85791-709-7

Hinterlasse eine Antwort