Tokio vital

Daido Moriyama lebt und fotografiert in Shinjuku

Moriyama_b

Daido Moriyama gehört mit Nobuyoshi Araki und Hiroshi Sugimoto zu den innovativsten und bekanntesten Fotografen Japans. Sein Abgesang auf die Fotografie als brav und zuverlässig abbildendes Medium geht auf den Schock zurück, den der Japaner angesichts des 1956 erschienenen Buches von William Klein über New York empfand. Fotografie wurde mittels Unschärfe, Körnigkeit und harter Kontraste sozusagen entfesselt und war fortan als sehr direkter Vermittler von Emotionen einsetzbar. Moriyama kultivierte diese Technik über Jahre, publizierte etliche, in Europa beinahe nur Fachleuten bekannte Bücher und erlangte so Kultstatus. Einige seiner Veröffentlichungen werden heute zu den wichtigsten Foto(kunst)büchern überhaupt gezählt.

In dem hier vorliegenden Band thematisiert der Fotograf das Leben in Shinjuku, dem Stadtteil Tokios, in dem Moriyama auch selbst wohnt. Die Bilder stammen aus drei Jahrzehnten (seit 1965), was man aber nur dann merkt, wenn man die Seite mit den Bildlegenden zu Rate zieht. So zeitlos, vital und frisch springt einem das Treiben auf den Straßen des Vergnügungsviertels entgegen. Dies wird auch in der Gestaltung des Buches deutlich: Auf einen Innentitel wurde verzichtet, es geht sofort los mit einer Nachtaufnahme zweier irgendwo abgestellter Autos. Die Fotos erstrecken sich auf ganzen Seiten oder Doppelseiten. Nur hin und wieder unterbrechen blendend weiße Leerseiten den hektischen Bilderstrudel, als den Moriyama den Stadtteil Shinjuku empfindet. Nichts für Anhänger des ruhigen Landlebens!

  • Titel: Shinjuku 19XX-20XX
  • Untertitel: 
  • Bildautor: Daido Moriyama
  • Textautor: Zdenek Felix
  • Herausgeber: 
  • Gestalter: 
  • Verlag: Codax Publisher (und Hatje Cantz)
  • Verlagsort: Zürich (und Ostfildern)
  • Erscheinungsjahr: 2006
  • Sprache: deutsch, englisch
  • Format: 
  • Seitenzahl: 124
  • Bindung: Softcover
  • Preis: 29,80 Euro
  • ISBN: 3775717293

Hinterlasse eine Antwort