Eine richtige Festschrift

Bernd und Hilla Becher privat

Becher_b

Was Sie schon immer mal über Deutschlands berühmtestes Fotografenpaar erfahren wollten, aber aufgrund der distanzierten biographischen Angaben in ihren zahlreichen Publikationen nie erfahren konnten, wird jetzt in einer Festschrift ausgebreitet, die anlässlich der Verleihung des mit 150000 Euro dotieren niederländischen Erasmuspreises an Bernd und Hilla Becher erschienen ist. Man bekommt sogar Einblicke in die privaten Alben der Eheleute einschließlich herrlichem Hochzeitsfoto und lieblichen Kinderbildern! Und man registriert überrascht, dass die Bechersche Dunkelkammer von einem Kanonenofen geheizt wird (S.27)!

Wie es sich für eine richtige Festschrift gehört, sind neben einer ausführlichen biographischen Skizze Grußworte, Anektoden und persönliche Erinnerungen abgedruckt. Dadurch, dass der vor allem mit Bildbeiträgen vertretene Schülerkreis im Schlepptau der Bechers zu überragender Wirksamkeit innerhalb der Fotokunstszene avanciert ist, erhält die Festschrift eine nochmals gesteigerte Bedeutung. Das mit einer Auswahlbibliographie ausgestattete Buch bietet sich als Einstieg in das Werk der hier vor allem in ihrem Leben, Streben und Wirken vorgestellten Preisträger an.

PS Inzwischen ist im gleichen Verlag auch noch eine komplette Biographie des Ehepaares erschienen. Jetzt bleiben wirklich keine Fragen mehr offen! (Was wir tun, ist letztlich Geschichten erzählen …  Bernd und Hilla Becher. Eine Einführung in Leben und Werk von Susanne Lange, München 2005).

  • Titel: Bernd und Hilla Becher – Festschrift Erasmuspreis 2002
  • Untertitel: 
  • Bildautor: Bernd und Hilla Becher
  • Textautor: 
  • Herausgeber: Susanne Lange
  • Gestalter: 
  • Verlag: Schirmer Mosel
  • Verlagsort: München
  • Erscheinungsjahr: 2002
  • Sprache: deutsch
  • Format: 
  • Seitenzahl: 168
  • Bindung: Hardcover, Schutzumschlag
  • Preis: 39,80 Euro
  • ISBN: 382960064X

Hinterlasse eine Antwort