Passt!

Fotogeschichte perfekt präsentatiert

Spector_3v

Im Verlag Spector Books in Leipzig sind in den letzten Monaten drei Bücher über Fotobücher bzw. Fotozeitschriften erschienen, die, so unterschiedlich sie auch sein mögen, eines eint: eine jeweils auf die Themen bzw. die vorgestellten Publikationen perfekt ausgerichtete Gestaltung und Produktion. Alle drei Bücher lassen sich gut handhaben, weil sie flexibel gebunden und trotz ihres Umfangs nicht allzu schwer sind. Weitere Gemeinsamkeit ist die Verwendung unterschiedlicher Papiersorten für unterschiedliche Inhalte.

Darabi_1

Darabi_2

Darabi_3

Hanna Darabi, Enghelab Street. Dieses eine Ausstellung begleitende Buch wurde auf dem Fotofestival in Arles als die beste fotogeschichtliche Neuerscheinung ausgezeichnet. Es handelt sich um sowohl eine Dokumentation über Fotobücher als auch um ein Künstlerbuch. Thema ist eine kurze, aber produktive Phase des fotoillustrierten (Protest-)Buches in Iran. Viele Beispiele aus der Sammlung der Künstlerin Hanna Darabi werden vorstellt, enthalten ist auch eine ausführliche Schilderung der historischen Hintergründe inkl. Glossar und Chronologie. Der Künstlerbuch-Anteil wurde aus Bildern aus den vorgestellten Büchern komponiert, am Ende auch chronologisch mit Beispielen zu Ereignissen 1978 und 1979. Zu den oft zweisprachigen iranischen Büchern passt eine gestalterische Novität: Die Vorder- und die Rückseite der vorgestellten Publikation werden auf der Vorder- und Rückseite ein und desselben Blattes gezeigt (und das so nah wie möglich an den Originalformaten). Die sowohl großzügige als auch komplexe Gestaltung von Enghelab Street ist im Übrigen nicht leicht mit Worten zu beschreiben; die politische Relevanz liegt auf der Hand.

Schulz_1

Schulz_2

Schulz_3

Wolfgang Schulz… Als damaliger Student und Abonnent der zwischen 1977 und 1985 in 40 Ausgaben erschienenen Göttinger Fotozeitschrift Fotografie bedeutet dieses Buch für mich eine Reise in die Vergangenheit. Ich hatte seinerzeit sogar den Herausgeber Wolfgang Schulz, der auch fotokünstlerisch tätig war, einmal getroffen und meine Mutter kannte Schulz´ Schwiegervater… (was aber nicht hierher gehört). Alle Cover werden abgebildet, alle Bildveröffentlichungen in einem Index erfasst, mehrere Textbeiträge kreisen um den damaligen Stellenwert des Blattes und erstmals gibt es ein umfassendes, nur zufällig erhalten gebliebenes Portfolio des Fotografen Schulz zu sehen, in dessen Werk sich der Zeitgeist spiegelt. Das in passender Unaufgeregtheit gestaltete, von frechen Faksimiles von Inhaltsverzeichnissen und der damaliger Eigenwerbung der Fotografie ein- und ausgeleitete Buch begleitet eine Ausstellung im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe.

Camera_A_1

Camera_A_2

Camera_A_3

Camera Austria. Die österreichische Fotokunstzeitschrift war und ist, bis heute erschienen 146 Ausgaben, durchaus theoriebetont und wird hier mit einem umfassenden Ausstellungskatalog gewürdigt, der sowohl künstlerische Positionen aus den letzten 30 Jahren vorstellt als auch ein wenig die Zeitschrift selbst, genauer, die mit ihr verbundenen Aktivitäten (Ausstellungen, Symposien, weitere Publikationen) in einem Index seit 1974. Den Hauptteil in dem Band ist kurzen Bildstrecken der an der Retrospektive beteiligten Fotografen und Fotografinnen vorbehalten, jeweils mit einer Ausklapptafel, einem Textausschnitt aus einer früheren Ausgabe der Camera Austria und Repros der damaligen Veröffentlichung. Die Einführungstexte lassen ein atmosphärisches Bild der Arbeit für die Zeitschrift entstehen.

Fazit: Es würde mich nicht wundern, wenn diese drei Bände nicht weitere Preise für Konzept, Inhalt, Gestaltung und Produktion gewinnen würden!

 

Hannah Darabi, Rue Enghelab. A Revolution through Books: Iran 1979 – 1983, hg. v. Le Bal (Paris), Texte Hannah Darabi, Chowra Makaremi, Konzept Hannah Darabi, Design Fabian Bremer/Pascal Storz, Softcover mit Schutzumschlag, 540 S., 48 € (ISBN 9783959052627), französischsprachige Ausgabe: Rue Enghelab – La Révolution par les Livres: Iran 1979 – 1983
(ISBN 9783959052634)

Wolfgang Schulz und die Fotoszene um 1980, hg. v. Reinhard Matz/Steffen Siegel/Bernd Stiegler, diverse Fotografen (vor allem Fotos von Wolfgang Schulz), Gestaltung Teresa Rudolf, Klappenbroschur, 240 S., 28 € (ISBN 9783959052825)

Camera Austria International – Labor für Fotografie und Theorie, hg. v. Museum der Moderne Salzburg, diverse Fotografen und Textautoren, Gestaltung Markus Dreßen, Klappenbroschur, 322 S., 36 € (ISBN 9783959052337), englischsprachige Ausgabe: Camera Austria International – Laboratory for Photography and Theory (ISBN 9783959052573

Alle: Spector Books, Leipzig, 2018 bzw. 2019 (Schulz)

Spector_3r

Kommentarfunktion geschlossen.