Ganz in Rot

China im Fotobuch

Chinese_Photobook_Cover

Rot ist die Leitfarbe Chinas. Das fängt mit der Staatsflagge an und hört mit dem Einband der kleinen „Mao-Bibel“ auf. Auch die in der kommunistischen Ära entstandenen Propaganda-Fotobücher haben oft einen roten Einband. Kein Wunder, dass Rot auch im üppigen Buch The Chinese Photobook von Martin Parr und WassinkLundgren eine tragende Rolle spielt.

Auf der Fotobuchlandkarte war China bislang eine Terra incognita, nicht nur wegen der Sprachbarriere. Dass dort eine enorme Masse an Propagandaliteratur zu finden sein würde, war zu vermuten; dass Ausländer immer wieder fasziniert das Land zum Thema von Fotobüchern machten, ist bekannt und dass die chinesischen Fotokünstler hervorragende Arbeiten abliefern, ist seit Jahren nicht zu übersehen. Das verstreute Wissen darüber in einem Werk zusammengeführt und durch gründliche Recherchen vor Ort angereichert zu haben, ist das Verdienst der Herausgeber und ihrer fachkundigen Textautoren und Helfer. Die einzelnen Beiträge in The Chinese Photobook sind in sich chronologisch gegliedert. Nach der Einleitung folgen Bildkapitel über die Kaiserzeit bis zur Volksrepublik (1900-1949), den Konflikt um die Mandschurei (1931-1945), das „Neue China“ (1945-1966), über staatliche Publikationen seit der Kulturrevolution (ab 1966), über künstlerische chinesische Fotografie (ab 1979), Hong Kong und Taiwan (ab 1949) und den Blick vom Ausland auf China (ab 1949). Am Schluss stehen eine Landkarte und eine illustrierte Zeitleiste, die die historischen Ereignisse mit den Büchern synchronisiert. Die Aufgabenstellung war nicht nur, die schönsten, besten oder seltensten chinesischen Fotobücher zu präsentieren, sondern auch und vor allem die Geschichte Chinas so darzustellen, wie sie sich über Fotobücher vermittelt.

Chinese_Photobook_7

Chinese_Photobook_3

Chinese_Photobook_2

Chinese_Photobook_4

Nach einer intensiven Diskussions- und Ausstellungsphase herausgekommen ist das bisher größte und schwerste Buch, das es zum Thema Fotobücher gibt. Also keine Bettlektüre. Die von Kummer & Herrman gestaltete Präsentation ist dabei nicht überladen, sondern abwechlungsreich und großzügig, was auch gut so ist, denn die meisten der älteren Fotobücher und der nicht minder seltenen neueren und neuesten Künstlerbücher und Eigenverlagsproduktionen wird man niemals zu Gesicht bekommen. Enthalten sind Titel aus dem Genre des Reisebuchs, einige „Protestbooks“, diverse Kuriositäten und eine knappe Auswahl künstlerischer Titel. Den reizvollen Schwerpunkt macht aber das Thema Propaganda aus. Alle gängingen Themen der Bildpropaganda werden durchgespielt – und das über eine Spanne von mehreren Jahrzehnten: Landwirtschaft, Industrie, Arbeiter, Frauen, Kinder, Armee, Infrastrukturprojekte, Städte im Aufbau, Schutz von religiösen und ethnischen Minderheiten, Sport (Tischtennis!) und natürlich die Verherrlichung Mao Tsetungs. Präsentiert werden auch (oft von den Besitzern der Bücher selbst ausgeführte) Zensurbeispiele, die zeigen, wie in Ungnade gefallene Politiker aus den Büchern getilgt wurden: ausgeschnitten, durchgestrichen, übermalt, überklebt.

Chinese_Photobook_1

Chinese_Photobook_6

Ob die von Parr, Lundgren und Wassink getroffene Auswahl repräsentativ ist, lässt sich mangels Vergleichsmöglichkeiten nicht einfach beurteilen; man darf aber davon ausgehen. Wenn man sich für China interessiert, oder für Bildpropaganda oder „nur“ für Fotobücher, ist der Erwerb des in einer erstaunlich kleinen Auflage von 2000 englischsprachigen Exemplaren, faszinierenden und vielschichtigen Bandes ein Muss!

Thijs groot Wassink stellt das Buch am nächsten Sonntag (7.6.2015, 14.30 Uhr) auf dem Kasseler Fotobuchfestival vor. Wir würden uns sehr freuen, Sie auf unserem Festival begrüßen zu dürfen, das mit einem abwechslungsreichen und hochkarätigen Programm aufwartet!

Chinese_Photobook_5

 

More photo and photo book events in Kassel next weekend:

Exhibition RIEN by André Cepeda, Station Kasseler Fotoforum, opening Wednesday, 3.6.2015, 18 Uhr, for details see here.

Exhibition POST MORTEM by Patrik Budenz, Museum für Sepulkralkultur Kassel, opening Friday, 5.6.2015, 17 Uhr, for details see here.

Exhibition KIJK:PAPERS, Warte für Kunst, open 4.-7.6.2015, program see here.

 

 

  • Titel: The Chinese Photobook
  • Untertitel: From the 1900s to the Present
  • Bildautor: 
  • Textautor: Gu Zheng, Raymond Lum, Ruben Lundgren, Stephanie H. Tung, Gerry Badger
  • Herausgeber: Martin Parr, WassinkLundgren
  • Gestalter: Kummer & Herrman
  • Verlag: Aperture
  • Verlagsort: New York
  • Erscheinungsjahr: 2015
  • Sprache: englisch (alle Buchtitel wie im Original auch chinesisch), eine komplett chinesische Ausgabe folgt in einer Auflage von 3500 Exemplaren
  • Format: 33,2, x 29,5 cm
  • Seitenzahl: 448
  • Bindung: Leinen, illustrierter Schutzumschlag
  • Preis: 127,50 $
  • ISBN: 978-1-59711-228-4

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>