Kein Familienalbum

Andreas Mader fotografiert Verwandte und Freunde

Bilder von Menschen gibt es in vielerlei Form. Wann kann man sie Porträt nennen? Die Minimal-Definition könnte lauten, dass ein Rapport, ein Einvernehmen zwischen Dargestelltem und Fotograf erkennbar sein sollte. Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert Mader_Cover

Die Ostdeutschen

Eine neue Monographie zum Werk von Roger Melis

Der engagierte Lehmstedt Verlag in Leipzig setzte seine Reihe über ostdeutsche Fotografen mit einer weiteren Monographie zum Werk von Roger Melis (1940-2009) fort. Die Pressemitteilung machte neugierig: Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert Melis_Cover

Berlin mit Lücken

Stadtlandschaften von André Kirchner

Der Berliner Fotograf André Kirchner hatte schon immer eine Vorliebe für die fotografische Dokumentation von Stadtlandschaften. Zu seinem 60. Geburtstag erschien ein schlichter, sachlich gestalteter Band Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert Kirchner_Cover

Das Eisenwerk Witkowitz in Firmenschriften

Ondřej Durczak arbeitete die Publikationsgeschichte eines Großbetriebes auf

Vitkovice (Witkowitz) ist ein Stadtteil von Ostrava, der durch das gleichnamige Stahlwerk bekannt geworden ist, das schon das größte der Habsburger Monarchie war. Es überstand die Zeiten und produziert unter veränderten Bedingungen noch heute. Der aus Ostrava stammende und in Opava lehrende Fotograf Ondřej Durczak (Jg. 1989) Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert Durcak_Cover

Thatcher‘s Kinder

Benita Suchodrev fotografiert britische Freizeitsitten

Die Engländer haben ihre „seaside resorts“, wie Southend, Brighton oder eben Blackpool, die kaum an Biarritz oder St.Tropez gemahnen, sondern eher Tummelplätze für die untere Mittelklasse und die Arbeiterklasse sind. Im Meer badet keiner, die Irische See ist ziemlich kalt. Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert suchodrev-titel_k

Was ist der Mainstream?

Der Fotograf Ruprecht Günther findet das schöne Napoli

„Ruprecht Günther fotografiert Neapel – die aufregende Stadt am Vesuv aus einer Perspektive jenseits des Mainstreams“, ist dem Klappentext zu entnehmen. Das wirft sofort die Frage auf, was der Mainstream ist. Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert Günther_Cover

Räume voller Geheimnisse, Rätsel und Imaginationen?

Dominic Büttner fotografiert die Nacht und ihre Schatten

„Fotografie ist Begegnung und Handwerk, ein gutes Bild bedingt gegenseitige Wertschätzung.“ So lautet das Credo des Schweizer Fotografen Dominic Büttner (* 1964). Man findet es auf seiner Webseite ganz vorne. Von Kunst ist dabei nicht die Rede. Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert Büttner_Cover

Details aus der Düsteren Straße

Robert Polidori fotografierte in Steidls Grass-Haus in Göttingen

Gerhard Steidl und Günter Grass hatten eine symbiotische Arbeitsbeziehung, die sich über den Tod des Nobelpreisträgers hinaus insofern fortsetzt, Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert Polidori_Cover

Ruhrchemie im Lichtbild

Ein Buch zur fotografischen Hinterlassenschaft eines Großbetriebes

Stoffwechsel stellt vor allem Bilder vor, die prominente Fotografen im Auftrag der Ruhrchemie AG (Oberhausen) gemacht hatten: zuerst Albert Renger-Patzsch, der dort spätestens 1937 tätig war. Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert Stoffwechsel_Cover